Dienstag, 20. November 2012

Schuhe machen 3


Auf der Suche nach frei verfügbarem Wissen darüber, wie man Homemade-Shoes herstellt, bin ich an die Grenzen des www gestoßen. Wissen gibt es jede Menge - Schuhmacher-Videos und ebensolche Tutorials, Hinweise auf shoemaker-classes und Workshops, Kurse und und und. Und beliebig viele Bücher und E-Books. Gratis Schnittmuster - eine Handvoll. Tutorials - noch weniger. Vielleicht gibt es Videos dazu - doch die helfen mir da nicht weiter (ich habe keinen Nerv, mir sowas stundenlang anzusehen).

Ich war auf der Suche nach einer Anleitung samt Schnittmuster für Damenballerinas. Schnittmuster für Ballerinas gibt es bestürzend wenige, nur einige Vorführungen, wie frau sich selbst ein Schnittmuster zaubert.
Und indianische Mokassins und Mittelalterschuhe und Mittelalterstiefel.

Die Alternativen waren also: ein Buch dazu kaufen - und warten, bis es ankommt. Die Unsicherheit, ob darin auch tatsächlich das beschrieben ist, was mich interessiert.
Oder ein E-Book zu bestellen (die meisten E-Books zum Thema Schuhe machen thematisieren Baby-Puschen und Kinderschläppchen, einfache Filzpantoffeln und Lammfellhausschuhe. Die hohe Schule der homemade shoes scheint mir der Kimonoschuh bzw. Stoffballerina zu sein. Auch Turnschläppchen genannt :-) ) Es ist unfaßbar, wieviele E-Books allein für solche Stoffballerinas im Angebot sind.

Was kann daran so schwer sein... Sohle zeichnen, Oberstoff in U-Form entsprechend der Seitenlänge der Sohle, dies an der Ferse zusammennähen, mit Futter doppeln, fertigen Oberschuh an die Sohle nähen, dabei Spitze und Ferse leicht einhalten. Wenden, fertig. Eventuell noch eine Einlegesohle (Pappe mit Filz belegt und Stoff bespannt) einlegen oder eine Laufsohle aus festem Leder oder Gummi außen aufkleben.
Tjaaaa!! Wenn das so einfach wäre.... hätte ich mir heute nicht die Finger müde gesucht. Da frau erst mal einen SCHNITT braucht.... ohne das kann sie schwatzen, was sie will, von selbst näht sich kein Ballerina...
  
Aber - es gab eine Lösung. Ich habe einen alten schäbigen Stoffschuh "obduziert" und den Schnitt abgenommen.

 So sah das also aus. Ein "toter" Ballerina... :-(  R.I.P.

Daraus habe ich ein Schnittmuster abgeleitet, dieses etwas abgewandelt und einen Ballerina genäht, mit fester Sohle. Siehe hier:


Der Stoff (ein Rest Waschleder) war beim Einhalten und um die Ecke nähen 
störrisch und wiederspenstig. Das Einnähen der Sohle war leicht, das Erfinden der Methode schwer.

Hmm. Noch nicht perfekt. Geht so.
Das Schnittmuster, nachdem ich gearbeitet habe, und die Nähmethode gibt es im nächsten Post. 
Viele Grüße, Sathiya

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    ich suche auch ewig und wuerde mich freuen, wenn du die Damenwelt (mich einbezogen) mit deinen Tipps und Tricks bereicherst.

    Liebe Gruesse
    Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sobald meine Methode besser geworden ist, teile ich sie gern mit allen.
      Ich weiß, der versprochene Post läßt seit Monaten auf sich warten... ;-)
      Kommt aber noch, wenn es an der Zeit ist.
      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen